Feb

05

Posted by : krohmie | On : 5.2.2012

Heute hatte ich dann endlich ein wenig Zeit um weiter mit dieser schönen alten Linse zu spielen.

Das ist das Schild von unserem Museum in Kirchheim bei OffenblendeCanon 50 1,2 LTM wide open

Ein 100 Prozent Ausschnitt (unbearbeitetes JPG aus der Leica M8) aus diesem Bild zeigt deutlich die massive spärische Aberration an harten Kontrastkanten, bei durchaus gutem Auflösungsvermögen.

Canon 50 1,2 LTM wide open Crop

Dies ist der berühmte Leica Glow, hier in Canon Gold, den man auch beim frühen Noctilux findet. Verstärkt wird dieser Effekt hier noch dadurch, das ich die Optik an der M8 zur Zeit ohne Infrarot Sperrfilter nutze.

Bei Blende 2,8 ist dieser Fehler weitgehend verschwunden und das Objektiv wird mehr zum normalen scharfzeichnenden 50ger.

Canon 50 1,2 LTM @ f 2,8

Als solches ist das Objektiv universell einsetzbar, und verträgt selbst extremes Gegenlicht.

Canon 50 1,2 LTM @ backlight

Canon 50 1,2 LTM @ f 4,0

Jan

22

Posted by : krohmie | On : 22.1.2012

… sind in unserer schönen Kirchheimer Innenstadt leider schon seit mehreren Jahren (fast) jedes Wochenende sichtbar.

Spuren der Nacht in der Turmstrasse In der Turmstrasse und in der unteren Max-Eyth-Strasse gehören die umgeworfenen Pflanzkübel und demolierten Plakatständer schon zum normalen Sonntagsvormittagsanblick.

Sie sind eine Folge des nächtlichen Kneipen Wanderverkehres. Nachts ziehen Gruppen sichtlich angetrunkener Menschen lautstark durch die Stadt. Sie sind auf der Suche nach der nächsten angesagten Location. Dies ist in der Zeit zwischen 2 und 5 Uhr nachts mit erheblichen Lärmbelästigungen für die Bewohner der Innenstadt verbunden und führt immer wieder zu Zerstörungen.

Spuren der Nacht in der Turmstrasse 02Im Tätigkeitsbericht des Ordnungsamtes für 2010 an den Gemeinderat heisst es dazu:

„Von Seiten der Anwohner wurden das Ordnungsamt und der Polizeivollzugsdienst aufgefordert, häufiger Kontrollen zwischen 2 und 5 Uhr nachts durchzuführen.

Dem Wunsch nach mehr Kontrollen seitens des Ordnungsamtes in den frühen Morgenstunden kann jedoch nicht entsprochen werden. Der Grund hierfür liegt darin, das die Mitarbeiter des Vollzugsdientes keine entsprechend umfangreiche Ausbildung wie Polizeibeamte durchlaufen.  Da das Gefährdungspotential in diesen Nachtstunden durch den entsprechenden Alkoholpegel und eine erhöhte Gewaltbereitschaft nicht unterschätzt werden darf, ist hier Erfahrung im Umgang mit körperlichen Übergriffen zwingend notwendig.

Insofern kann die Kontrolle zu diesen Nachtzeiten nur durch den Polizeivollzugsdienst erfolgen.“

Spuren der Nacht in der Max-Eyth-Strasse Vom Polizeivollzugsdienst ist leider bis heute (Januar 2012) in den Nachtzeiten recht wenig zu sehen, was angesichts diverser Sparmaßnamen sicher nicht der Polizei selbst anzulasten ist.

Von daher bleibt die Frage an die Stadt Kirchheim,  wie lange sie derartigen regelmässigen Vandalismus zu Lasten der Bewohner der Innenstadt noch dulden will?

Wenn sich schon das Ordnungsamt nicht mehr auf die Strasse traut, wie steht es dann um die Sicherheit der Anwohner (von der Nachtruhe in den Sommermonaten will ich gar nicht reden)?

Spuren der Nacht in der Turmstrasse 03Das schreibe ich als jemand der die reichhaltige Kultur- und Kneipenszene seiner Stadt schätzt und geniesst und der der Meinung ist das die Innenstadt auch nachts allen Bürgern gehören sollte und nicht nur den Lautstärksten!

Just my two cents, als Bürger der gerne in der Innenstadt wohnt und sich wünscht das diese bewohnbar bleibt.

Nov

05

Posted by : krohmie | On : 5.11.2010

Herbstlaub
Gesehen an der Lauterbrücke in der Max-Eyth-Str. in Kirchheim

Okt

27

Posted by : krohmie | On : 27.10.2010

 Kinderfreundlich-1
… scheint das nicht wirklich zu sein.

Solche Beispiele finden sich überwiegend an grossen privat finanzierten Wohnanlagen. Zum Teil laufen durch diese Anlagen öffentliche Fusswege, einige Anlagen schotten den Innenbereich aber auch total ab.

Kinderfreundlich-2

Ein Paradebeispiel für eine derartige Abschottung ist ein „Eigentumswohnungsblock“ mit dem netten grünem Schild neben der Stahltüre zum Innenbereich., der sich nahe des Nanz Centers finden lässt und sehr einladend wirkt.

Okt

18

Posted by : krohmie | On : 18.10.2010

Unbekannt verzogen
Gesehen an einem leerstehenden Haus in Kirchheim

Okt

05

Posted by : krohmie | On : 5.10.2010

Film, insbesondere Schwarz/Weiss Film gibt eigene Perspektiven und Einblicke.

Hier nun ein paar Ansichten aus Kirchheim, die in den letzten Tagen beim Statdtspaziergang entstanden sind.


Marketenderin
„Special Selection“

Diese Obstbäuerin mit ihren Äpfeln aus eigenem Anbau gibt dem Kirchheimer Markt Charakter. Ihr nimmt man die „Special Selection“ gerne ab.

Maronenernte1
Maronenernte im Biergarten

Michael Attinger, Wirt der Stiftsscheuer in der Kirchheimer Widerholtstr. erntet die ersten Maronen vom Kastanienbaum in seinem Biergarten. Nun gibt es also nicht nur selbstgebrautes Bier sondern auch selbstgeerntete und geschälte Esskastanien.

Maronenernte 2
Mhmm, lecker …

Alle Fotos mit der Leica CL und dem Summcron 2/40mm auf Ilford XP2 Super und Kodak BW400CN.