Das „Bokeh Monster“
Canon 50mm 1,2 LTM

Das Canon 50mm 1,2 LTM ist die lichtstärkste Canon Messucheroptik die ohne aufwendigen Umbau an Leica M adaptierbar ist. Gefertigt wurde sie von 1956 bis 1967 in zwei Versionen, die sich aber nur äusserlich unterscheiden.

Bei Offenblende ist dieses Objektiv ein „Bokeh Monster“.

Bokeh Monster 1 Schärfe ist bei Blende 1,2 nur im Bereich der Bildmitte zu erreichen, ausserdem hat die Linse zwar ein gutes Auflösungsvermögen aber einen relativ niedrigen Kontrast. Hinzu kommt eine massive spärische Aberration (der berühmte Leica Glow), die damals mangels asphärischer Linsen noch nicht vernünftig korrigiert werden konnte.

Hierzu sagt Wikipedia sehr treffend:

„Objektive mit sphärischer Aberration liefern ein weiches Bild mit zwar scharfen, aber kontrastarmen Details, zu denen nur die achsnahen Strahlen beitragen. Die achsfernen Strahlen erzeugen Halos an Hell-Dunkel-Übergängen.“

Bokeh Monster 2

Der 100% Ausschnitt des ersten Bildes zeigt deutlich diese angesprochenen Eigenschaften des Objektives.

Aufgrund des sehr flachen Schneckenganges ist an der Leica M (mit LTM -> Leica M Adapter) ein präzises Fokussieren möglich.

Bokeh Monster 3 Damit ist es möglich die Schärfe präzis auf den gewünschten Punkt zu legen.

Diese über 50 Jahre alte Optik mit ihrem ausgeprägtem Charakter ist somit die ideale (Selbst)Portraitlinse.

Bokeh Monster 4

Schreibe einen Kommentar